LÖSUNGSORIENTIERTE KURZ-PSYCHOTHERAPIE UND KONFLIKTMANAGEMENT BONN

WAS UNTERSCHEIDET KURZ-PSYCHOTHERAPIE UND KONFLIKTMANAGEMENT VON Z.B. EINER PSYCHOANALYSE?

In der Psychoanalyse hält der Therapeut in inhaltsorientierter Weise danach Ausschau, was beim Patienten alles in seiner gesamten Entwicklung fasch gelaufen ist. Er sucht nach unbewussten Strukturen, die gegenwärtige und zukünftige Fehlschläge wahrscheinlich machen. Diese müssen dem Patienten in einem langen Übertragungsprozess bewusst gemacht werden (der Therapeut kriegt die kritischen Gefühle des Patienten ab und deutet sie für ihn, damit eine Umdeutung und eine Heilung mittels seiner Person vonstattengehen kann). Dieser therapeutische Prozess kann sich über Jahre hinziehen.

In der Kurz(zeit)Psychotherapie geht es um einen recht klar umrissenen Konflikt (Fokus). Das Vorgehen und die zu erörternden Themen werden durch die aktiven Rückmeldungen, Hilfestellungen, Vorschläge und Entscheidungen des Therapeuten mitbestimmt. In dieser Therapieform muss der Patient sehr motiviert sein, nicht in erster Linie von den Beschwerden befreit zu werden, sondern sich selbst in seinen Einstellungen und seinem Handeln, soweit es den Konflikt betrifft, aktiv zu verändern. Er sollte ein großes Interesse und vor allem ein dynamisch wirksames Gespür für Unbewusstes mitbringen. Vielleicht kann ich den Unterschied mit folgendem Witz verdeutlichen:

Ein Mann geht zum Psychoanalytiker: “Ich glaube, ich bin verrückt. Jede Nacht sehe und höre ich, wie meine Abteilungsmitarbeiter unter meinem Bett Konferenzen abhalten.“
Der Analytiker: “Legen Sie sich auf die Couch und erzählen Sie mir mehr darüber!“
Der Patient: “Moment mal. Was kostet das, und wie lange dauert so eine Behandlung?“
Der Analytiker: „Eine Stunde kostet 130 Euro. Der erste Behandlungsschritt dauert erst mal 80 Stunden. Eventuell verlängern wir noch mal um 80 Stunden; Wenn´s nicht reicht, auf insgesamt 240 Stunden.“
Der Patient: “So verrückt bin ich nicht.“
Nach einigen Wochen treffen sich der Analytiker und der Patient zufällig auf dem Wochenmarkt. Der Analytiker erkundigt sich nach dem Befinden:
„Hervorragend. Ich bin zu einem lösungsorientierten Therapeuten gegangen und wir haben Möglichkeiten des Selbstmanagements besprochen. Das dauerte weniger als eine Stunde. Danach ging ich nach Hause, nahm meine Säge und sägte einfach die Beine an meinem Bett ab!“

GIBT ES PROBLEME MIT DER KOMMUNIKATION, DER SOZIALEN KOMPETENZ, DER EMOTIONALEN LEBENSQUALITÄT, DEN BEDÜRFNISSEN NACH SELBSTVERWIRKLICHUNG?

Wahrscheinlich stecken Sie in einem umrissenen Problem oder einem definierten Konflikt, dessentwegen Sie eine psychotherapeutische Behandlung oder Beratung aufsuchen und vermutlich wollen Sie lieber früher als später mit der Aufgabe, zufrieden weiterleben zu können, vorankommen.

Glauben Sie, dass Ihre emotionale Intelligenz Sie verlassen hat, oder Ihr Selbstvertrauen Schaden genommen hat, haben Sie ein großes Problem, spüren Sie bei beruflichen, privaten oder ehelichen Problemen eine innere Unruhe, die kaum noch auszuhalten ist? Befinden Sie sich gar in einer Lebenskrise, sind Sie erschöpft oder wissen gar nicht mehr weiter, weil Sie dem Gefühl der Überforderung nicht mehr Herr werden?
Dann suchen Sie hier vermutlich psychologische - psychotherapeutische Unterstützung, Lebensberatung, Lebenshilfe zur Bewältigung Ihrer Lebenskrise. Sie möchten Ihre soziale Kompetenz zurückgewinnen oder gar noch ausbauen. Sie möchten diese soziale Kompetenz (wieder) einsetzen können, um Ihre Lebensqualität zu verbessern und Gelassenheit zurück zu gewinnen, Sie suchen Selbstvertrauen und letztlich auch Wege zur Selbstverwirklichung! Ihre Beziehungskrise möchten Sie mit einem guten Konfliktmanagement auflösen können, Ihrer Depression möchten Sie ein Gefühl der Vitalisierung entgegensetzen können. Sie lernen, Ihre Angelegenheiten in die eigene Hand zu nehmen, Ihre „gelernte” Hilflosigkeit gegen wachsende Autonomie einzutauschen (Selbstmamagement).

Dieser Wunsch entspricht durchaus meiner Überzeugung, dass es für Sie am besten wäre, wenn Sie möglichst bald Ihr Leben in der wirklichen Welt leben könnten als nur im Therapiezimmer. Die zentrale Philosophie des lösungsorientierten Ansatzes der Psychotherapie lässt sich am einfachsten in drei Regeln formulieren:

Wenn etwas nicht kaputt ist, mache es nicht ganz!
Wenn Du einmal weißt, was funktioniert, mache mehr vom Selben!
Wenn es nicht funktioniert, lass es sein, mache etwas Anderes!

In diesen 3 Regeln steckt schon die Lösung Ihres Problems; wir müssen nicht in Ihre lebensgeschichtlichen Tiefen eindringen!

Positives Denken – zumindest die Bereitschaft dazu – ist durchaus förderlich für eine schnelle Konfliktlösung:

Der Immobilienhändler preist eine Immobilie an: „Bei diesem Wohnhaus haben Sie einen großen Vorteil. Unweit im Norden liegt die große Ölraffinerie, im Süden die Fischmehlfabrik, im Osten eine Hühnerfarm und im Westen eine Mülldeponie.“ Der Käufer fragt entsetzt nach: “Und worin liegt da der große Vorteil? Der Makler: „Sie wissen immer gleich, woher der Wind weht!“

Natürlich kann man nicht exakt vorhersagen, auf welchen Wegen – oder Umwegen - der Erfolg eintreten wird:

Zwei Russen haben einen Lastwagen mit Wodka geklaut. Und was haben sie mit dem vielem Wodka gemacht? Verkauft! Und was haben sie mit dem Geld gemacht? Versoffen!

Als Berater und Psychotherapeut helfe ich Ihnen dabei, diese drei Regeln mit Leben zu füllen, klare Veränderungsziele zu formulieren und zu lernen, das Machbare vom Nicht-Zu-Änderbarem zu trennen. Das psychotherapeutische Vorgehen bedient sich hier der Methodik von Steve de Shazer in Verbindung mit verhaltenstherapeutischen und gestalttherapeutischen Elementen. Dauer der Lebensberatung oder Lebenshilfe im Rahmen einer Kurztherapie / Konfliktmanagements : zwischen einer und fünfzehn Sitzungen. Diese Form der Beratung ist wegen der besonderen Konzeption nicht als Kassenleistung gedacht.

Anmeldung/Terminanfrage zu Konfliktmanagement Bonn bitte über das Kontaktformular!