EHEBERATUNG BONN - PAARBERATUNG BONN - PAARTHERAPIE BONN

Das Paar ist ein Jahr verheiratet und das Jahresjubiläum wird gefeiert. „Liebling, ich möchte Dir etwas sagen“ – sie stockt und stottert etwas – „Bisher habe ich nie darüber geredet, aber ich bin völlig farbenblind.“ Er antwortet: „Wenn Du ehrlich bist, will ich auch ehrlich sein, Liebste: ich komme nicht aus Mombach, ich komme aus Mombassa.“

Was hat dieser kleine Witz mit Eheberatung und Paarberatung zu tun?

In dieser Paarbeziehung steht offensichtlich einiges noch zur Klärung an – vermutlich waren dies nicht die einzigen missverständlichen Grundlagen der Ehe! Jedenfalls könnte eine Eheberatung hier sehr hilfreich sein: Eine Eheberatung oder Paarberatung, die sich die vielen heimlichen, unausgesprochenen Erwartungen einer jungen Ehe oder Paarbeziehung vornimmt, wie z.B. „wenn er mich liebt, wird er schon spüren, was ich brauche!“ (Das tun die meisten Männer kaum, sie haben andere Dinge im Kopf !) oder: „wenn sie mich liebt, wird sie ganz so bleiben, wie ich sie kennengelernt habe!“ (Das tun Frauen nie, und sie erwarten, dass ihre Männer sich mit ihnen ändern!). Werden diese Erwartungen und dementsprechend Missverständnisse in der Eheberatung einmal aufgedeckt, können weitere Enttäuschungen sehr wohl vermieden werden!

Ehe und Paarbeziehung können beides sein:

Ein Energieabsorber oder ein kraftvoller Motor für die beiden Partner – und natürlich auch für die Familie. Innerhalb des Systems Partnerschaft oder Ehe wirken wechselseitige Abhängigkeiten und Beeinflussungen. Aufgrund dieser systembedingten Vernetzungen entwickeln sich unterschiedliche kommunikative Muster, die über das Wohl und Wehe einer Partnerschaft und damit auch einer Familie entscheiden. So kann entweder die stetige Fortentwicklung und Anpassung an notwendige oder gegebene Veränderungen von innen oder außen ermöglicht oder das System krank werden.

Kennen Sie die drei Stadien einer Ehe?

Am Anfang: er redet, sie hört zu,
nach der Hochzeit: sie redet und er hört zu,
nach geraumer Zeit: beide reden und die Nachbarn hören zu!

Dann ist es doch gewiss besser, der Ehetherapeut hört zu! Er wird nicht als Schiedsrichter fungieren, sondern deutlich machen, dass es für ein und dasselbe Ereignis immer zwei unterschiedliche Interpretationen gibt: die weibliche und die männliche! Ein Beispiel:

Ein Huhn und ein Ei liegen zusammen im Bett. Das Ei sieht frustriert aus, das Huhn raucht eine Zigarette, hat ein entspanntes Lächeln auf dem Gesicht und meint zufrieden: „Nun, ich denke, wir haben die Frage beantwortet!“

Was ist der Unterschied zwischen Eheberatung, Paarberatung, Ehetherapie und Paartherapie?

Die Eheberatung (Paarberatung) hat das aktuelle Partnerproblem zum Gegenstand, z.B. das Fremdgehen meist eines der beiden Partner, die Eifersucht des anderen Partners oder die Missverständnisse und unterschiedlichen Erwartungshaltungen hinsichtlich der Gestaltung der Beziehung. Der Trennungsschmerz bei einer vorübergehenden Trennung, auch die Bindungsängste oft eines, meist aber auch beider Partner lassen sich durch behutsame Moderation und Intervention des Therapeuten beseitigen oder zumindest positiv beeinflussen. Frustrationen in der ehelichen/partnerschaftlichen Sexualität können durch eine ergänzende Konfliktberatung aufgelöst oder gemindert werden.

Die Ehetherapie (Paartherapie) bearbeitet eher schwerwiegende Eheprobleme und Ehekonflikte, die im Laufe einer Eheberatung sichtbar geworden sein können. Die Ehetherapie oder Paartherapie wird meist im Wechsel aus gemeinsamen und getrennten Sitzungen durchgeführt. Wenn Potenzstörungen des Mannes, wie z.B. Erektionsstörungen oder die sexuelle Unlust der Frau thematisiert werden, bietet sich eine eingehende Sexualtherapie des einen Partners, meist aber beider, an. Hierfür habe ich auch ein spezielles Partner-Programm entwickelt, das sich weitgehend zuhause umsetzen lässt.

Wie lange dauern die Eheberatungen bzw. Ehetherapien?

Für die Eheberatung oder Paarberatung reicht manchmal schon eine Sitzung, andererseits können auch bis zu 15 Sitzungen notwendig sein. Meist reichen 5 bis 10 Sitzungen.
Die Ehetherapie oder Paartherapie benötigt meist mehr als 15 Sitzungen, da sie eine größere Anzahl von therapeutisch stützenden und aufarbeitenden Einzelsitzungen einschließt. Die Einzelsitzungen können bei entsprechender Indikation von den Krankenversicherungen der Partner nach Beantragung finanziell übernommen werden.

Indem wir gemeinsam diese Muster des Mit- oder Gegeneinanders innerhalb einer Eheberatung / Paarberatung bzw. Ehetherapie / Paartherapie genauer anschauen, können Sie und Ihr(e) Partner(in) sensibler werden für den Einfluss, den diese Muster auf Ihr Leben haben, können Sie die nützlichen Spielregeln des Miteinanders von den unnützen unterscheiden lernen und damit die Entfaltung der partnerschaftlichen (und familiären) Kräfte fördern!

Die in der Eheberatung / Paarberatung und Paartherapie / Ehetherapie zur Anwendung kommenden Methoden leiten sich in meiner Arbeit aus verschiedenen Quellen ab: der systemischen (Familien-)Therapie, der Tiefenpsychologie, der Verhaltenstherapie und auch der Gestalttherapie und auch der Therapie sexueller Störungen. Dies gilt gleichermaßen für heterosexuelle als auch für homosexuelle Paarbeziehungen!

Ich arbeite mit einem 4-Stufen-Modell:

1. Missverständnisse aufdecken, Verletzungen, Kränkungen, Enttäuschungen würdigen.
2. Aushandeln von neuen partnerschaftlichen oder ehelichen Spielregeln.
3. Aushandeln tragfähiger Kompromisse.
4. Einüben neuer Kommunikationswege und Verhaltensweisen in der Partnerschaft.

Welche Rolle spielt der Psychologe in der Eheberatung?

Als Eheberater oder Paarberater verstehe ich mich dabei als neutraler Moderator, der die unterschiedlichen „Sprachen“ vom männlichen und vom weiblichen Partner „übersetzt“.
„So hab´ ich das aber nicht gemeint!“, höre ich immer wieder. Aber es macht eben einen Unterschied, ob er sagt: „Du hast den schönsten Mund, weit und breit.“ oder: „Du hast weit und breit den schönsten Mund!“
Ich sorge dafür, dass beide Seiten lernen, sich einerseits verständlich zu machen und andererseits dem Partner genau zuzuhören. (Wenn die Partnerin oder Ehefrau sich als Frau nicht ausreichend vertreten fühlen sollte – was bisher kaum vorgekommen ist – besteht die Möglichkeit, eine erfahrene Therapeutin hinzuzuziehen.)

Welche Rolle spielt der Psychotherapeut in der Ehetherapie?

Als Psychotherapeut helfe ich Ihnen, die persönlichen Chancen dafür zu verbessern, dass Sie der Partnerin/dem Partner ein akzeptables partnerschaftliches Beziehungsangebot machen können, sodass sie/er positiv darauf reagieren kann und ihrerseits/seinerseits veränderungswirksame Angebote machen kann. Voraussetzung dafür ist, dass Sie anfangen, sich selbst genügend zu lieben und diese Verantwortung nicht mehr der Partnerin/dem Partner übertragen müssen oder wollen! Erst dann, wenn ein Partner spürt, dass sie/er nicht in erster Linie zum Überleben gebraucht wird, sondern aus Neigung und Interesse vom Anderen geliebt wird, hat eine Paarbeziehung die ideale Prognose!

Anmeldung/Terminanfrage zur Eheberatung Bonn oder Paartherapie Bonn bitte über das Kontaktformular!